„Voiswinkel läv“ -

Ein Orden und eine neue Serie Pins
zum Erhalt des lokalen Brauchtums

Was sind das für ungewohnte Zeiten? Wie lange dauert diese Situation noch an und in welchem Stadium befinden wir uns aktuell? Einschränkung, Verzicht und Disziplin, aber auch Mut, Stärke und Durchhalten

begleiten uns alle seit einigen Monaten. Vielleicht sind diese Attribute sogar die neue Medizin? Uns allen gemein ist, dass wir uns die gleichen Fragen stellen und uns auf Lebensweisheiten berufen:

Diese beiden Paragraphen aus dem Kölschen Grundgesetz beschreiben vermutlich recht gut, wie sich viele Jecken gegenwärtig fühlen und wie die Menschen denken. Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde nach alter Tradition das Motto für die neue Session gewählt. Eine Session, die anders sein wird, als das unbeschwerte Treiben, das alle Narren in den zurückliegenden Jahrzehnten gewohnt waren und fest in ihr Herz und in ihren Tagesablauf für die Dauer der fünften Jahreszeit geschlossen haben.

Die Findung des Mottos und damit auch die gestalterische Umsetzung des Ordens und des Sessions-Pins waren von der Pan demie und der Stimmungslage beeinflusst.

„Mer losse uns nit unjerkreeje – Voiswinkel läv un jeit neue Weje“

Der neue Orden hat sich diesem Motto angenommen und versucht, sowohl den Frohsinn, ausgedrückt durch einen Clown, als auch die gegenwärtigen Verhaltensregeln, dargestellt durch Mundschutz und Zollstock, gleichermaßen gerecht zu werden.

Auch wenn in der Session 2020/21 vieles anders sein wird, so wird es in kleiner Auflage einen IVK-Orden geben und den positiven Erfahrungen des letzten Jahres

folgend haben wir als Zeichen an die Narren und Unterstützer des Brauchtums zusätzlich eine weitere Serie zum SessionsPin aufgelegt. Der Sessions-Pin reiht sich damit als schickes Sammlerstück zu den Pins der Vorjahre ein!

Der Orden ist auf dem Cover des vorliegenden Sessionsheftes bereits abgebildet.

Zur gestalterischen Ausführung ist an dieser Stelle nicht mehr viel hinzuzufügen.

Der neue IVK Sessions-Pin greift die Botschaft und das Design des Ordens auf und soll durch kleine Nuancen eine Eigenständigkeit etablieren.

Die Serie umfasst fünf farbig unterschiedliche Pins. Die Verschiedenheit wird durch die besondere Kolorierung des Hutes erreicht.

Neben den traditionellen Farben „rot“ und „weiß“, stellvertretend für den rheinischen Karneval, soll die Vielfalt des närrischen

Treibens durch eine Auswahl der ebenfalls in NRW bekannten Farbkombinationen „rot-schwarz“, „gelb-schwarz“, „blau- weiß“ und „schwarz-weiß-grün“ ausge- drückt. Die neuen Pins können über die Homepage geordert werden und auch über die Vorstandsmitglieder der IVK bezogen werden, solange der Vorrat reicht.

Etliche Vereine und Gesellschaften in Köln und im Umland werden in der kommenden Session ohne bunte Abzeichen aufwarten oder sich lediglich eines neutralen Motivs bedienen. Umso mehr sollen der auf dem Titelbild vorgestellte 

IVK-Orden, wie auch der Sessions-Pin 2020/21, zur Aufrechterhaltung des lokalen Brauchtums beitragen und dabei helfen, dass Optimismus und Hoffnung überwiegen. Voiswinkel läv! Bleibt alle gesund und lasst euch nicht unterkriegen!