Mit Francesca glücklich

Zwei Tage nach den Frauen kamen die Männer Voiswinkels zu ihrer Sitzung. Und die ersten waren schon zwei Stunden vor Beginn da,
Prasidenten-Bild1_15die Saaltechnik baute noch auf, die Musiker der „Jägerkapelle Straberg“, seit Jahren in Voiswinkel engagiert, noch gar nicht da. Aber die Karten waren nicht nummeriert, da wollte jeder den besten Platz haben. Man wusste von den Vorjahren her, dass die Turnhalle voll wurde.
Pünktlich 11.11 Uhr zog das Musikkorps „Kölner Torwache“ mit den beiden Sitzungspräsidenten Bernd Gardeweg und Erhard Schulz ein, die von einem Biertisch aus durch’s Programm führten.  Und dann wechselten sich Schlag auf Schlag die Nummerngirl-Bild2_15Programmbeiträge ab: nach dem Zwiegespräch „Der Een on der Anne“ kam das Musikkorps „Ratsherren Unkel“, dann die Tanzgruppe VFL Ballett Engelskirchen und der Redner Rudi Grevsmühl . Glücklich aber waren die Männer immer dann, wenn Francesca auftrat, das diesjährige Nummerngirl, das seine Reize präsentierte bis…..zum Bikini ! Da zückten alle ihre Digitalkameras, so als ob es nicht freizügigere Bilder in der Presse gäbe. Aber die Männer waren ausnahmslos diszipliniert, wie immer.
Großer Jubel brandete auf, als Hans Hachenberg, die „Doof Nuss“ kam und ans Mikrofon trat, DoofNuss-Bild3_15 leise war der Saal, damit auch ja keine Pointe verlorenging. Dann sangen die „Cölln Girls“, kam die Tanzgruppe „Dance Attack“ und nach den „Jungfüchsen“ schließlich das Dreigestirn mit seiner Garde der „Voiswinkeler Zunftfüchse“. Die Männer waren zufrieden und wunderten sich, als sie nach Hause gingen, wie schön die Sonne schien, es war ja auch erst Nachmittag.